How-to: Buddha seitlich

In dem folgenden Video wird der seitliche Buddha vorgeführt. Beim seitlichen Buddha ist das Ziel seitlich auf der Slackline zu sitzen und zwar nur noch mit den Fußkanten. Die Hände werden vor dem Körper zusammen geführt (wer es sich etwas leichter machen will: Hände zum Balancieren nutzen).

Die Schwierigkeit bei dem Trick ist das Eindrehen des Körpers, ohne dabei zu stark zu wackeln. Dazu kommt, dass die Übung eigentlich mit dem Körper und ohne Hände ausbalanciert werden soll. In dem Video geht es los ab Sekunde 16. Wir wünschen viel Spaß beim Lernen dieses großartigen statischen Tricks.

Weitere Tricks findet ihr in unserer Slackline-Tricksammlung.

Du bist auf der Suche nach einer guten Slackline für diesen Trick? Wir empfehlen die Orange Wing in 15 oder 25 Metern Länge, die sich mit Ihren super weichen Kanten und guten Eigenschaften für Anfänger und Fortgeschrittene anbietet.

Unsere Set Empfehlung: Orange Wing Slackline Set 15 Meter | 25 Meter

Video vom seitlichen Buddha

Das Video vom Buddha aus dem Slackline Contest „King of Balance“, zeigt wie der seitliche Buddha funktioniert. Los gehts ab Sekunde 16. Im Video selbst werden die Arme zum Balancieren genutzt. Das ist zum Lernen hilfreich, sieht aber natürlich nur halb so schön aus wie die zusammengelegten Arme vor dem Körper.

Bilder vom Buddha

Auf den zwei Bildern sieht man den seitlich auf der Slackline gestandenen Buddha. Balanciert wird bei richtiger Ausführung mit dem Oberkörper. Wer etwas tricksen will, der bewegt die Hände leicht vor und zurück umd das Gleichgewicht zu halten.