Anleitung für Auf- und Abbau mit Bildern (alte Version)

Achtung. Die folgende Anleitung für den Aufbau von Slacklines ist veraltet. Inzwischen haben wir neue Anleitungen mit neuen Bildern und ausführlicheren sowie besser verständlichen Informationen zusammengestellt. Alle Anleitungen für den Auf- und Abbau von Slacklines finden Sie hier.

Unabhängig vom Alter dieses Beitrags, sind die Informationen dennoch korrekt und funtkionieren.

Auf- und Abbau einer Slackline mit einer Ratsche

An dieser Stelle erklären wir den Auf- und Abbau der Slackline mit einer Ratsche. Die Ratsche ist das bei Anfängersets am häufigsten verwendete Spannsystem.

Dir ist bei der Anleitung etwas unklar oder unverständlich? WIr freuen uns über deine Frage oder Verbesserungsvorschläge. Denn nur so können wir die Anleitung verbessern und optimal an die Bedürfnisse anpassen.

Vorweg noch ein Hinweis: Die Slackline nicht zu hoch spannen. Für Anfänger empfehlen wir Kniehöhe, um das Verletzungsrisiko so gering wie möglich zu halten. 

Aufbau der Slackline

Prinzipiell erfolgt der Aufbau jeder Slackline immer einem Prinzip: Zwei Schlingen um zwei Bäume (Fixpunkte können natürlich auch andere stabile Pfosten, Pfeiler usw sein), dazwischen die Slackline.

Baumschlingen (in unserem Beispiel die Lilanen) legen wir an den Baum an und hängen den Karabiner ein. Entweder ziehen wir die eine Schlaufe durch die andere, oder wir hängen den Karabiner in beide Enden ein.

Bei Slacklines mit eingenähter Schlaufe legen wir die Schlinge um den Baum und ziehen das restliche Band durch die Schlaufe.

Darauf achten, dass die Slackline wie in der Abbildung in der Schlaufe liegt. Auf diese Art wird verhindert, dass die Slackline später schräg / verdreht hängt. Anschließend sieht das ganze so aus.

Am anderen Fixpunkt legen wir die Ratsche auf die selbe Weise an wie eben beschrieben. Heißt wir ziehen die Ratsche durch die Schlaufe und ziehen die Schlinge zu. Dieses Vorgehen ist bei den beiden vorgestellten Lines identisch.

Nachdem beide Enden angebracht sind ziehen wir die Slackline durch die Walze in der Ratsche. Dabei müssen wir darauf achten, dass der Hebel nach unten auf geht. Die Slackline wird nun soweit wie möglich durchgezogen.

Die Slackline spannen

Um die Slackline möglichst gut spannen zu können, sollte für eine gute Vorspannung der Line gesorgt werden. Anschließend ratschen wir die Ratsche und spannen so die Slackline. Das Prinzip der Ratsche ist eigentlich recht einfach. Durch das sich drehende Walze wird die Slackline langsam aufgerollt und so gespannt. Die Zahnräder blockieren und verhindern das Lösen der Walze.

Wie fest die Slackline tatsächlich gespannt wird, hängt vom eigenen Interesse ab. Für den Anfang bietet es sich eher an die Line etwas fester anzuziehen.

Ratsche sichern

Weiterhin ist dringend zu beachten, dass die Slackline eine Einrastfunktion hat. Diese sollte sicherheitshalber unbedingt angelegt werden! Ist die Ratsche eingerastet ist es quasi unmöglich das sich das Band löst.

Mit der Zeit gibt die Slackline durch die Belastung ein wenig nach. Hier hilf es ab und an ein bisschen nachzuspannen falls es zu locker wird.

Abbau der Slackline

Um die Slackline abzubauen lösen wir die eingerastete Ratsche und überspannen diese. Um die Walze zu befreien muss der kleine Griff in der Ratsche in Richtung Hand gezogen (erstes Bild) werden. In diesem Zustand (Hebel angezogen) drücken wir den großen Griff in Richtung Slackline. Dadurch lösen sich die Zahnräder und die Walze löst sich ruckartig. Vorsicht mit den Fingern!

Wenn die Ratsche soweit gelöst ist die Slackline aber noch eingeklemmt ist hilft häufig Druck auf die Slackline. Also zum Beispiel mit einem Bein aufstellen und drücken.

Wir hoffen das dir diese Anleitung den Auf- und Abbau der Slackline näher gebracht hat und du deine Line nun problemlos spannen kannst. Falls du Fragen oder Verbesserungs- / Erweiterungsvorschläge hast kannst du uns gerne eine Nachricht schicken. Wir freuen uns von dir zu hören.

Viele Grüße, dein Slackliner-Berlin Team