Wie mit dem Rodeolinen anfangen – eine Schritt für Schritt Anleitung

Surfen auf der Rodeoline, eine Slackline Variante
Surfen auf der Rodeoline, eine Slackline Variante

Das Rodeolinen ist eine der schönsten Slackline Disziplinen überhaupt. Ruhig, elegant, geschmeidig. So würde man es beschreiben, wenn ein Profi auf einer Rodeoline surft, steht oder geht. Wer es zum ersten Mal versucht, erzählt eher von dem bockigen Bullen, der versucht einen um jeden Preis abzuwerfen. Und genau so verhält sich eine Rodeoline.

Dieser anfängliche „Eigensinn“ der Line, verursacht einen Teil der Magie des Rodeolinens. Wer das Rodeolinen erst einmal ausprobiert hat, findet schnell Gefallen daran. Das Rodeolinen kommt übrigens dem Schlappseil aus dem Zirkus am Nächsten. Das ist ein durchhängendes Stahlseil, auf dem eindrucksvolle Tricks gemacht werden können (ein Beispiel haben wir hier).

Du möchtest mit dem Rodeolinen anfangen? Wir haben alle nötigen Infos dazu.

Gibt es spezielle Rodeolines?

Es gibt keine ausschließlich für das Rodeolinen entwickelte Slackline die wir kennen. Allerdings sind Rodeolines meistens 2,5cm breit und etwas länger als 15 Meter Anfänger Sets. Wenn du das Rodeolinen einmal ausprobieren willst, kannst du aber natürlich auch deine schon vorhandene Slackline nehmen (unabhängig von der Slackline-Breite) und diese aufhängen.

Wenn du dir eine passende Line zum Rodeolinen zulegen willst, können wir das folgende Slackline Set empfehlen:

Das 50 Meter Longline Set für Anfänger

50 Meter Longline Einsteiger Set

Du möchtest längere Lines gehen und bist auf der Suche nach einem Set für den Einstieg in das Longlinen bzw. Rodeolinen? Dann ist die 50 Meter blueWing mit Ellington Flaschenzug genau das richtige Produkt für dich.

Artikel anschauen Testberichte

Was ist der Unterschied zwischen einer Rodeoline und einer normal gespannten Slackline?

Der Unterschied zwischen einer Rodeoline und einer Slackline ist hauptsächlich die Spannung und die Höhe.

Die Rodeoline wird eher höher aufgespannt aber nicht gespannt. Das heißt sie hängt schlaff durch und ist in der Mitte (unter Druck) knapp über dem Boden. Je höher die Rodeoline aufgehängt ist, umso schwieriger ist das Stehen am Anfang. Selbiges gilt für die Länge. Dazu findest du aber weiter unten mehr Infos.

Die Slackline wird in etwa auf Kniehöhe aufgehängt und gespannt. Zwar hat auch die Slackline (wörtlich: schlaffes Band) einen Durchhang. Dieser ist aber durch die Dehnung des Bandes verursacht, nicht durch die Art des Aufhängens. Eine Aufbauanleitung für die normale Slackline findest du hier.

Erste Versuche auf der Rodeoline

Wenn du dich auf der Rodeoline versuchen willst, dann gilt absolute Vorsicht für die ersten Versuche! Denn was einfach aussieht, ist ziemlich anspruchsvoll und nicht ganz ungefährlich (wenn man unvorsichtig ist!).

So fängst du auf der Rodeoline an. Wir erklären die ersten Schritte:

  1. Stabile Hilfestellung: Achte unbedingt auf eine stabile und starke Hilfestellung. Denn die Line drückt seitlich unter dir weg und zieht deine Füße in die Höhe. Und dich haut es auf die Seite.
  2. Nur einen Fuß auf der Line: Für die ersten Versuche unbedingt nur einen Fuß auf der Rodeoline. Hast du beide darauf, zieht es dir auch beide seitlich nach oben weg. Und du hast keinen Fuß mehr um am Boden zu landen.
  3. Langsam mit einem Fuß belasten: Stell dich neben die Line und bring einen Fuß auf die Line. Was du beim normalen Slacklinen am Anfang gelernt hast, solltest du hier NICHT machen: Schnell sein. Rodeolinen ist ein langsamer Sport. Und Schnelligkeit sorgt für ungewünschte Abgänge. Besser: Langsam den Druck erhöhen und das Gewicht auf den Fuß auf der Line bringen bist du stehst.
  4. Ein Gefühl entwickeln: Gewöhn dich langsam an die Rodeoline und das seitliche ausbrechen. Wenn du diese Bewegung kennst, dann ist der schwerste Teil überstanden. Hilfestellung ist jetzt nicht mehr notwendig. Versuch so schnell wie möglich ohne Hilfestellung zu arbeiten (wenn du dich sicher genug fühlst).
  5. Zweiten Fuß auf die Line: Wenn du mit einem Fuß sicher bist, versuch den zweiten Fuß mit auf die Rodeoline zu holen und einfach erst einmal zu stehen.

Wenn du hier angekommen bist, dann läuft das schon richtig gut! Gratulation. Dann kann es jetzt ja weiter gehen mit dem Laufen und ersten Tricks auf der Rodeoline.

Wie mache ich die ersten Schritte auf der Rodeoline?

Wenn du erst einmal auf der Rodeoline stehen kannst, dann ist auch das Laufen kein großer Sprung mehr. Hier heißt es jetzt einfach: Üben das Gewicht auf der Rodeoline zu verlagern. Denn nichts Anderes ist das Laufen.

Die ersten Schritte sollten dennoch auch weiterhin mit viel Bedacht gemacht werden. Niemals schnell oder unkontrolliert. Achte außerdem darauf, dass du nicht zu weit zum Ende läufst. Dadurch kommst du schnell auf eine Höhe, bei der ein unkontrollierter Sturz deutlich gefährlicher werden kann.

Wie lang sollte die erste Rodeoline sein?

Eine Rodeoline wird bei größerer Länge immer schwieriger. Für den Anfang bietet sich eine Distanz von ca. 10-15 Metern bei einer Höhe von ca. 2 Metern an. Damit hast du ein gutes Verhältnis von Länge zu Durchhang.

Auswirkungen der Länge auf die Rodeoline: Länge macht das ganze System unruhiger. Noch dazu hat eine nicht gespannte Slackline eine gewisse Dehnfähigkeit. Je länger die Rodeo gespannt ist, umso deutlicher merkst du diese Dehnung. Am Anfang also nicht zu lang aufhängen.

Wie hoch spanne ich eine Rodeoline auf?

Eine Rodeoline wird bei größerer Höhe immer schwieriger. Für den Anfang ist eine Höhe von ca. 2 Metern sinnvoll.

Auswirkungen der Höhe auf die Rodeoline: Je höher die Rodeoline aufgehängt ist, desto stärker kann die Slackline seitlich ausweichen. Du musst also sehr viel präziser und ruhiger stehen, wenn die Rodeoline höher aufgehängt ist. Daher bietet es sich für den Anfang an, die Rodeoline etwas niedriger aufzuhängen.

Welches Slackline Set zum Rodeolinen

Ideal für den Einstieg in das Rodeolinen ist unser Longline Starter Set. Denn damit kannst du eine 35-40 Meter lange Slackline spannen. Das ist auch längerfristig perfekt für eine Rodeoline. Am Anfang deiner Rodeoline Versuche, kannst du die Line auf 10-15 Meter Länge aufhängen. Dank des Ellington Flaschenzugs, hast du auch nicht so viel Gewicht im System wie mit einer Ratsche. Wenn du dir das Set anschauen möchtest, findest du es hier:

Das 50 Meter Longline Set für Anfänger

50 Meter Longline Einsteiger Set

Du möchtest längere Lines gehen und bist auf der Suche nach einem Set für den Einstieg in das Longlinen bzw. Rodeolinen? Dann ist die 50 Meter blueWing mit Ellington Flaschenzug genau das richtige Produkt für dich.

Artikel anschauen Testberichte

Wenn du allgemein mit dem Slacklinen anfangen möchtest und dir eine allgemeine Slackline zulegen möchtest, mit der du auch das Rodeolinen ausprobieren kannst, dann empfehlen wir dir die folgende Anfänger Slackline:

15 Meter Anfänger Slackline Set - Unser Tipp

15 Meter orange Wing - Slackline Set Empfehlung

Auf der Suche nach einem passenden Slackline Set, das für eigentlich alle Anfänger passt? Dann empfehlen wir dieses 15 Meter orange Wing Slackline Set. Ein Allrounder mit einem hochwertigen Band und Spaßgarantie für Groß und Klein und damit unser Tipp.

Artikel anschauen Testbericht

Tricks auf der Rodeoline

Wer gerade mit dem Rodeolinen angefangen hat, für den ist die Grundlage erst einmal das Stehen und die ersten sicheren Schritte. Wer aber schon Slacklinen kann und motorisch Fit ist, der wird sich sehr schnell auch auf der Rodeoline zurecht finden und gute Fortschritte machen.

Für alle, die schon sicher auf der Rodeoline stehen, gibt es hier eine Auflistung mit den Basic Tricks auf der Rodeoline. Natürlich ist diese Liste bei weitem nicht vollständig. Immerhin werden weltweit ständig neue Tricks erfunden.

ACHTUNG: Alle Tricks auf eigene Gefahr. Achte immer auf ausreichend viel Absicherung durch Hilfestellung.

  • Surfen: Beim Surfen stehst du auf der Rodeoline und schwingst seitlich mit der Line. Je länger und höher die Rodeo aufgehängt ist, umso ausführlicher können diese Bewegung werden. Die pure Eleganz und motorisch absolut herausfordernd!
  • Seitlich stehen: Normalerweise stehst du entlang der Line, also schaust zum Baum. Du kannst aber auch versuchen seitlich auf der Rodeoline zu stehen.
  • Kopfüber Schulterstand: Dieser Trick ist etwas komplizierter. Hierbei geht es darum, das deine Schulter auf der Rodeoline liegt. Du bist also kopfüber und die Beine sind im Himmel. Die eine Hand hast du dabei vor dem Körper, die andere dahinter. Diese Position kannst du mit deinen Armen und Beinen ausbalancieren.
  • Jonglieren: Die Jonglage mit Jonglierbällen ist eine der Grundlagen auf einer Rodeoline. Dadurch das du mit einem Fuß balancieren kannst, ist die Kombination auch nicht sonderlich schwierig (vorausgesetzt das du beides kannst).
  • Surfend & Laufen: Gehen und dabei auf der Rodeoline surfen. Erfordert viel Übung und ist die Verkörperung von Kontrolle.
  • Surfen & Jonglieren: Beim Surfen auf der Slackline jonglieren. Die Schwierigkeit ist die Balance und das Werfen der Bälle. Denn du musst auf einmal die Schwingrichtung beim Werfen einkalkulieren. Sonst fällt der Ball an einer Stelle runter, wo du schon lange nicht mehr bist.