Die Wahl der Slackline

Unsere Empfehlung für den Slackline Einstieg

Gerade am Anfang stellt sich wohl jede/r die Frage:
Welche Slackline ist die richtige für mich? Mit welcher fange ich an?

Bei der breiten Auswahl an Sets auf dem Markt durchaus berechtigte Fragen, die wir hier möglichst kurz aufgrund unserer Erfahrungen aus zahlreichen Workshops und nach Rückmeldung unserer Kunden beantworten wollen.

 

Tipp 1: orange Wing 35mm Breite

Orange Wing Set im Shop anschauen

orange Wing 35mm - ein weicher Traum

Unserer Erfahrung nach perfekt für den Einstieg geeignet ist die 3,5er Orange Wing. Mit einer Breite von 35mm ist sie eine gute Mischung aus den breiten und schmalen Sets. Das Band ist äußerst weich, hat abgenähte Kanten und ist entsprechend sehr Fußfreundlich.

 

Entscheidungshilfe und Hinweise:

1) Die geringere Breite macht das gehen nicht schwieriger. Im Gegenteil: die Line kippelt weniger seitlich.

2) Für Kinder ab 6 Jahren und bis 65 Jahre (hierbei geht es um die Trittsicherheit)

 

Das Set ist ein Komplett-Set mit dem sofort angefangen werden kann!

Set im Shop: Orange Wing 15 Meter Set25 Meter Set

 

Tipp 2: Flashline Set 50mm Breite

Die Jump- und Trickline unter den Slacklines

Die Flashline ist mit 50mm etwas breiter als die Orange WIng (Tipp 1) und bietet entsprechend mehr Trittsicherheit.

Wer auf der Suche nach einer Trickline / Jumpline ist, der wird mit der Flashline glücklich. Die Line bietet eine herausragende Dynamik und gibt einen Großteil der Energie zurück.

Rookie Flashline in 15 Meter für Anfänger und Einsteiger

Freak Flashline in 25 Meter für Pros und Ambitionierte Jumpliner

Entscheidungshilfe und Hinweise:

1) Für Trick- und Jumpliner da perfekte Dynamik beim Springen

2) für ältere Menschen (ab 65) und eher unsichere Kinder (mehr Trittsicherheit durch die Breite der Line)

 

Das Set ist ein Komplett-Set mit dem sofort angefangen werden kann!

Set im Shop: 15 Meter neon | 15 Meter pink | 25 Meter neon | 25 Meter pink

 

Details zur Wahl der Slackline

Falls Sie weitere Informationen suchen: Im folgenden Teil gehen wir etwas genauer auf die Gründe für die oben genannten Empfehlungen für Slackline Sets sein.

Die Frage "für welche Slackline soll ich mich entscheiden" ist gar nicht so leicht zu beantworten. Die einen sagen die schmalere Slackline (mit 25 mm - zum Beispiel die blue Wing) ist für den Einstieg besser, die anderen meinen die etwas breitere (mit 50mm - wie die Flashline). Und dann gibt es da noch die mittelbreiten Slacklines mit ihren 35mm (wie die orange Wing). Alle Slackline-Typen haben Vor- und Nachteile. Und die Entscheidung sollte hier entsprechend den persönlichen Anforderung und Interessen ausfallen.

 

25 und 35mm Lines

Die schmaleren Lines sind an sich stabiler. Stabiler nicht von der Haltbarkeit der Slackline, sondern bezogen auf das seitliche Kippverhalten. Heißt die schmalere Variante kippt seitlich nicht weg sondern liegt stabil unter dem Fuß.

Nachteil ist (wenn man dies denn als Nachteil sehen will) das schmalere Band, welches den Füßen weniger Platz und somit auch weniger Halt bietet. Das ist wohl auch der häufigste Grund für die Annahme, dass eine breitere Lines in jedem Fall einfacher für den Anfang ist. Allerdings - wie beschrieben - ein Trugschluss :-).

Für eher unsportliche bzw. ängstliche Menschen, sowie Kinder bis 5 und ältere Menschen ab 70 Jahren empfehlen wir eher breitere Slacklines um mehr Trittsicherheit zu geben und somit Stürze zu vermeiden.

Set im Shop: Orange Wing 15 Meter Set25 Meter Set

 

50mm Lines

Die breiteren Lines weisen das oben erwähnte seitliche Kippverhalten auf. Die Line kippt also seitlich zusammen mit dem Fuß weg. Diese Bewegung muss extra ausgeglichen werden und erschwert den Einstieg etwas.

Vorteil hingegen ist das breitere Band, wodurch die Füße sicherer beim Stehen und Laufen gesetzt werden können. Das breitere Band bietet sich entsprechend besonders für Kinder, Personen mit körperlichen Einschränkungen und ältere Menschen an.

Sets mit mehr Trittsicherheit: 15 Meter neon | 15 Meter pink

Die breiten Lines sind außerdem für Menschen geeignet, die Jumplinen wollen. Denn zum Springen brauchen wir eine besonders dynamische Line, die wie ein Trampolin die Kraft die hinein gegeben wird auch wieder zurück gibt.

Freak Jumpline im Shop: 25 Meter Slackline Set neon | 25 Meter pink

 

Welche Slackline ist langfristig die richtige für mich?

Wer auf Nummer sicher gehen will, der sollte das Slacklinen mit verschiedenen Line-Typen einmal ausprobieren. Das geht zum Beispiel in einem Slackline-Workshop, bei dem unter Anleitung versucht werden kann oder auch bei ein paar Slacklinern im Park, bei denen man bestimmt einmal ausprobieren kann.

Ganz wichtig ist: Dir muss es gefallen, nicht den anderen. Und je länger man dabei ist, desto mehr verschiedene Slacklines probiert man aus. Mal hier im Park, mal dort bei einem Event. Und irgend wann weiß man dann welche Line einem am meisten zusagt. Und diesem Gefühl sollte man dann Vertrauen.

 

Wahl der Slackline - Tipps, Tricks und Informationen 4.7 von 5 Sternen, basierend auf 26 Stimmen

War dieser Artikel hilfreich?

Helfen Sie uns, unser Angebot zu verbessern. Geben Sie Ihre Bewertung für diesen Beitrag ab.